Kritische Psychologie Trier

Menschen existieren im Plural, aber nicht im Durchschnitt.

Home Page

Hallo allerseits!

Willkommen beim Wiki der Initiative Kritischen Psychologie Trier!

Wir wollen jede_n herzlich zum kritischen Hinterfragen und Überschreiten des Lehrangebotes an der Trierer Uni einladen! Zum Seminar und/oder Lesekreis ist natürlich jede_r herzlich willkommen!!

Auch im Wintersemster 16/17 gibt es wieder ein selbstorganisiertes Seminar. Es findet immer montags von 10-12 Uhr im Raum E 139 statt. Einstieg jederzeit möglich! In den letzten beiden Semestern haben wir uns, als kleine Inspiration, unter anderem mit Existentialismus und humanistischer Psychologie, Kindheit und Erziehung aus Kritisch-psychologischer Perspektive und Kapitalismuskritik beschäftigt. Welche Themen wir dieses Semester diskutieren wollen entscheiden wir wie immer gemeinsam in den ersten Sitzungen. Alle sind eingeladen mitzumachen und neue Themen einzubringen!

Was hat es mit dieser Seite auf sich? Da wir bei aller Theorienfülle den konkret-gesellschaftlichen Menschen als Mittelpunkt einer umfassender denkenden, gar gesellschaftskritischen Psychologie vermissten, haben wir uns erstmals 2007 der Kritischen Psychologie (nach Holzkamp - KP?) gewidmet.

Im Wintersemester 2011/12 haben wir einige Erfahrungen in einem Studienbegleiter - "Der Große Psycho" - gebündelt, den Ihr hier herunterladen und - für uns ganz wichtig - kommentieren könnt. Ihr werdet im Wiki außerdem allerlei Linxs zu kritischen Ansätzen und Reflexionen auf die traditionelle Psychologie finden, sowie Infos zu selbstorgansierten Veranstaltungen. Ganz besonders ans Herz zu legen ist unsere Textkiste, wo Ihr zu verschiedenen Themen (Kritische Psychologie, BA/MA und Studienbedingungen, Diagnostik uvm.) Text- und Bücherempfehlungen findet. Unter Termine gibt's eine kurze Übersicht zu aktuellen und geplanten Veranstaltungen. Nur Mut zum Stöbern!

Wer Wir sind und wie Du dazukommst, erfährst Du unter Das autonome Seminar ebenso wie man/frau ein solches Seminar auf die Beine stellt.

Diese Seite soll also Anstoß zum kritischen Denken und selbstbestimmten Lernen geben - ganz im Sinne Klaus Holzkamp, der schrieb:

„Wissenschaft ist also ein prinzipielles Gegen-den-Strom-Schwimmen, dabei vor allem auch gegen den Strom der eigenen Vorurteile und […] gegen die eigene Tendenz zum Sich-Korrumpieren-Lassen und Klein-Beigeben gegenüber den herrschenden Kräften, denen die Erkenntnisse gegen den Strich gehen, die ihren Herrschaftsanspruch gefährden könnte. Demnach ist Wissenschaft quasi als solche Kritik und Selbstkritik: Aber nicht die konkurrenzbestimmte profilierungssüchtige Kritik vieler bürgerlicher Intellektueller, sondern eine Kritik zur Durchsetzung des menschlichen Erkenntnisfortschritts im Interesse aller Menschen gegen die bornierten Interessen der Herrschenden an der Fortdauer menschlicher Fremdbestimmung und Unmündigkeit.“ (1983, Forum Kritische Psychologie 12)